zurück

Neues:

Hier erfahren Sie Interessantes und Neues rund um unsere Praxis.

2018: Neues fokussiertes Stoßwellentherapiegerät.

2019: Neues Lasertherapiegerät Opton Pro 25 W.

Das Ligamys- Implantat; Was ist Ligamys?

Ligamys ist ein Implantat, das zur Behandlung von Rissen des vorderen Kreuzbandes (VKP- Rupturen) eingesetzt wird. Bei dieser Operationsmethode bleibt das eigene Kreuzband mit seinen Funktionen erhalten. Im Gegensatz zu anderen Methoden muss keine körpereigene Sehne geopfert werden. Bis das gerissene Kreuzband wieder zusammenwächst und seine volle Funktionsfähigkeit zurückgewinnen kann, wird das Kniegelenk durch das Implantat dynamisch stabilisiert. Diese Methode muss bis spätestens 21 Tage nach Trauma erfolgen.

OP- Ablauf: Ligamys wird arthroskopisch, das heißt mittels einer Gelenkspiegelung implantiert. Der Eingriff ist minimal-invasiv und gewebeschonend. Die Operation kann in Voll- oder Teilnarkose durchgeführt werden und dauert in der Regel rund 45 Minuten.

Nachbehandlung: Ungefähr vier Tage nach der Operation wird das Knie durch eine Schiene in Streckposition gehalten. Danach kann das Bein je nach individuellen Beschwerden wieder bewegt und gebeugt werden. Die Rehabilitationsphase dauert ungefähr sechs bis zwölf Monate. In dieser Zeit kann das Knie wieder an sportliche Belastungen herangeführt werden. Die innere Heilung benötigt Zeit und der Heilungsverlauf ist bei jedem Menschen unterschiedlich.



Kontakt

Orthopädische Praxis
Dr. med Mario Zwingenberg
Sollnau 32
85072 Eichstätt
Tel.: 08421/900680
Fax: 08421/900681